PI Wasser rechnet sich

Die PI®-Technologie…

…eine Investition in die Gesundheit und den Genuss, die sich rechnet!

Die anfänglichen Investitionskosten einer PI® Power Compact Anlage scheinen auf den ersten Blick sehr hoch zu sein. Vergleicht man diese jedoch über einen längeren Zeitraum mit den Mineralwasserkosten, ändert sich das Bild sehr schnell.

Wasserkosten pro Tag im Vergleich

Pi Wasser Kosten

Anm.: Dieses Beispiel bezieht sich auf eine Kostenkalkulation für einen 4-Personen-Haushalt bei einem Konsum von 2 Litern Wasser/Tag/Person für einen Zeitraum von 8 Jahren.

In dem Kostenvergleich wurden folgende Aspekte nicht berücksichtigt,
die jedoch bei der Entscheidungsfindung eine nicht unerhebliche Rolle spielen:

  • Transportkosten des Mineralwassers (Thema Nachhaltigkeit/CO2-Footprint)
  • Recyclingkosten der PET-Flaschen oder Rücktransport & Reinigung der Pfandflaschen
  • Persönlicher Zeitaufwand für das Mineralwasser
  • Körperlicher Aufwand beim „Kistenschleppen“

Die letzten beiden Aspekte führen sicherlich dazu, dass der Verbraucher das Mineralwasser ausschließlich zum Trinken verwendet, andere wichtige Verwendungsbereiche im Haushalt (Kochen, Tee, Kaffee, das Abwaschen von Gemüse & Obst, das Versorgen von Haustieren und Pflanzen) und im medizinischen Bereich (für Ärzte, Heilpraktiker, etc.) jedoch weiterhin mit Leitungswasser erfolgen. Das Abkochen des Leitungswassers  (z.B. Nudelwasser) führt zu keiner qualitativen Verbesserung des Leitungswassers, da die Wasserverunreinigungen überwiegend temperaturresistent sind. (Dies gilt für Leitungswasser, das den mikrobiologischen Richtlinien der Trinkwasserverordnung entspricht.)